Alle Artikel in: Information

Newsletter AUSGABE November/2017

AUS DEM GEMEINDERAT … In der letzten Gemeinderatssitzung vom 21.11.2017 hat man wieder gesehen, dass die ÖVP Schwierigkeiten mit Veränderungen hat. Ihrer Meinung nach sollte man lieber immer alles so lassen, wie es ist. Die Einmietung der Arztpraxis im Feuerwehrhaus war nur übergangsmäßig geplant und hätte längst geändert werden müssen. Die 3. Kindergartengruppe im Container hatte bereits beim Aufstellen ein Ablaufdatum, hätte schon längst geändert gehört, usw. ….. Aber statt aktiv etwas zu ändern, wird bei jeder Gelegenheit dem Bürgermeister ein Stein nach dem anderen in den Weg gelegt. Das Verhalten erinnert an ein trotziges Kind, dem man sein Lieblingsspielzeug weggenommen hat. Die ÖVP ist bei den Abstimmungen zwar von der Sache her schon dafür, stimmt aber dann dagegen, wie z.B. bei den Versicherungsangelegenheiten. VERSICHERUNGSANGELEGENHEITEN Auf Empfehlung des Prüfungsausschusses, die Versicherungen auf Plausibilität zu prüfen, hat der Bürgermeister die beiden derzeit beauftragten, ansässigen Versicherungsvertreter gebeten, alle Verträge durchzuforsten, zu bereinigen und anzupassen. Trotz mehrmaliger Nachfrage seitens des Bürgermeisters konnte kein Ergebnis in angemessener Zeit erzielt werden. Da jetzt dringend Handlungsbedarf besteht, hat man die Vero …

Glyphosat

SPÖ-Bauern begrüßen umweltpolitische Forderungen von Kanzler Kern: „SPÖ steht auf Seite der Menschen, ÖVP hofiert Agrochemie-Lobby“ Bundeskanzler ist starker Verbündeter im Kampf gegen Glyphosat – Für SPÖ hat Gesundheit oberste Priorität – Klares Bekenntnis der ÖVP gegen Glyphosat überfällig. Wien (SK) Die SPÖ-Bauern begrüßen die umweltpolitischen Forderungen, die Bundeskanzler Christian Kern heute, Dienstag, vorgestellt hat. „Bundeskanzler Kern hat einmal mehr gezeigt, dass er die richtigen Ideen für Österreich hat. Während die SPÖ mit wichtigen Forderungen wie einem Totalverbot von Glyphosat und Beschränkungen beim Einsatz von Palmöl die Themen vorgibt, fällt die angeblich neue Kurz-ÖVP in die gewohnten Uralt-Muster von Blockaden und Nein-Sagen zurück“, betonte der Bundesvorsitzende der SPÖ-Bauern, ÖKR Josef Etzenberger. „Ob schwarz oder türkis, die Farbenspiele der ÖVP können nicht darüber hinwegtäuschen, dass die ÖVP in Sachen Glyphosat seit langem verlässlich auf der falschen Seite steht: nämlich auf der Seite der Agrar- und Pestizidlobbys. Die SPÖ dagegen steht auf der Seite der Menschen und nimmt die massiven Bedenken der Bevölkerung im Zusammenhang mit Glyphosat und Palmöl ernst“, sagte Etzenberger.   Auch für Matthias Friedrich, …

Volksbegehren gegen CETA, TTIP und TISA

Gemeinde Lengenfeld Öffnungszeiten: Rathaus, Langenloiserstr. 13 Montag, 23. Jänner von 08:00 bis 20:00 Dienstag, 24. Jänner von 08:00 bis 20:00 Mittwoch, 25. Jänner von 08:00 bis 16:00 Donnerstag, 26. Jänner von 08:00 bis 16:00 Freitag, 27. Jänner von 08:00 bis 16:00 Samstag, 28. Jänner von 08:00 bis 10:00 Sonntag, 29. Jänner von 08:00 bis 10:00 Montag, 30. Jänner von 08:00 bis 16:00 Noch ist es nicht zu spät! Bitte Unterschreiben Sie. Danke

Barbara Hauswirth – Neue Vorsitzende der Lengenfelder SPÖ

Wir gratulieren unserer neuen Vorsitzenden, die am 10. Dezember 2016 mit 100% Zustimmung gewählt wurde, recht herzlich und wünschen ihr alles Gute für die neue Funktion! Steckbrief: Am 27. September 1959 in St. Pölten geboren, 1978 bei den Piaristen in Krems maturiert und danach Studium der Psychologie und Philosophie. Von 1987 bis 2012 mit Mag. Edmund Hauswirth verheiratet, Mutter von vier Söhnen, ist rundum glücklich und immer positiv gestimmt. 2002 ist sie der SPÖ beigetreten, seit Oktober 2010 im Gemeinderat unter Bürgermeister Gschwantner. Zum Erfolg bei der Gemeinderatswahl im März 2015, die die SPÖ Lengenfeld zur Bürgermeisterpartei gemacht hat, hat auch sie ihren Beitrag geleistet. Belohnt wurde dies mit der Wahl zur geschäftsführenden Gemeinderätin. Sie ist Vorsitzende im Ausschuss „Kultur und Tourismus“, zudem bis zum 10. Dezember 2016 stellvertretende Vorsitzende der SPÖ Lengenfeld. Schon lange vor Eintritt in den Gemeinderat verfolgte sie regelmäßig die Sitzungen des Gemeinderates in Lengenfeld mit großem Interesse. Da sie nicht immer mit allem, was in der Gemeindepolitik passierte, zufrieden war, reifte in ihr der Entschluss, sich auch aktiv am Gemeindegeschehen …